Bördeln

Umform- und Verbindungstechnik: Man versteht darunter das rechtwinklige Aufbiegen des Randes runder oder ovaler Bleche mit einer Bördelmaschine. Die uns bekannte Geschichte des Bördelns begann um das Jahr 1900, als die ersten Blechdosen gebördelt wurden. Das Bördeln wird benutzt, um Blechteile oder unterschiedliche dünne flache Teile oder auch Rohre miteinander zu verbinden – durch Schweißen, Falzen, Nieten, Kleben oder Löten. In vielen Fällen dient die Verbördelung allerdings nur zur Versteifung des Materials.